Suche
  • Sabrina Thurner

Das Kinderwillkommensfest - Tipps für eine entspannte Zeremonie


Foto: Unsplash

Jedes Elternteil wünscht sich eine perfekte Willkommensfeier für ihr Kind - dabei ist es nicht wichtig, dass alles vollkommen tadellos abläuft, sondern dass sich alle Beteiligten - besonders euer kleiner Schatz - wohl fühlen, um eine unvergessliche, herzliche Zeremonie zu gestalten.


Hier einige Tipps, wie dies gelingen kann:


Auswahl der Rednerin/des Redners:

Die wichtigste Eigenschaft, die eure Rednerin bzw. euer Redner mitbringen soll: Sympathie.

Bereits beim Erstgespräch solltet ihr auf euer Bauchgefühl hören und schauen, ob ihr mit der Rednerin/dem Redner auf einer Wellenlänge seid.


Auswahl der Location:

Ihr kennt ein wunderschönes Schloss auf dem Berg - die perfekte Location für ein Kinderwillkommensfest? Im Vorfeld solltet ihr euch schon mal überlegen, ob der Ort eurer Wahl geeignet ist - z.B. ob genügend Schattenplätze vorhanden sind. Im Sommer bei 40 Grad ohne Schatten, macht so eine Feier keinen Spaß. Besonders bieten sich Plätze an, die auch mit dem Kinderwagen leicht erreichbar sind. Schon mal überlegt die Zeremonie bei euch zu Hause zu gestalten?


Auswahl der symbolischen Handlung:

Eine symbolische Handlung kann die Willkommenszeremonie traumhaft abrunden. Es sollte dabei jedoch eine Symbolik gewählt werden, die zu euch und eurer Familie passt. Hattet ihr vielleicht bei der Trauung bereits eine symbolische Handlung? - Wunderbar - dann kann diese sehr schön eingebunden werden. Falls ihr Ideen sucht, gibt es im Internet sehr schöne Beispiele oder ihr wendet euch einfach an eure Rednerin/euren Redner.


Paten ja - nein?

Das Kinderwillkommensfest wird zwar oft als "Freie Taufe" bezeichnet - das Sakrament der Taufe wird bei einer Willkommensfeier jedoch nicht gespendet. Daher ist die Bezeichnung "Freie Taufe" nicht ganz richtig. Paten können trotzdem ein wichtiger Bestandteil der Zeremonie sein, da es für das Kind etwas ganz Besonderes ist, neben den Eltern, Menschen an seiner Seite zu haben, die es auf seinem Lebensweg begleiten. Godi oder Gedi zu sein ist eine Aufgabe, die ein hohes Maß an Vertrauen und Wertschätzung mit sich bringt. Das Kinderwillkommensfest ist dabei eine wundervolle Möglichkeit diese besondere Verbindung zwischen den Paten und eurem kleinen Sonnenschein zu besiegeln.



200 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen